Über Erfolge berichten und weitere Chancen und Möglichkeiten entdecken

Berichten Sie über Ihren Status Quo, über Fortschritt und über das, was in nächster Zeit auf ihrer Agenda steht. Es geht um eine offene, glaubwürdige Berichterstattung. Nicht die Schönfärberei, ….

Wir empfehlen die Berichterstattung gemäß dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex.

Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK)

Der DNK erleichtert Berichterstattung und erzielt hohe Akzeptanz bei Investoren

Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK) bietet einen Rahmen für die Berichterstattung nicht-finanzieller Leistungen und kann von Organisationen und Unternehmen jeder Größe und Rechtsform genutzt werden. Die Bearbeitung des DNK ist einfach handhabbar: Um ihn zu erfüllen, erstellen Anwender eine Entsprechenserklärung zu den 20 DNK-Kriterien. Ergänzend berichten oder erklären sie ausgewählte Leistungsindikatoren der Global Reporting Initiative (GRI) und der European Federation of Financial Analysts Societies (EFFAS). Bei den 28 GRI- oder 16 EFFAS-Leistungsindikatoren wählt man entweder Erfüllung (comply) oder erläutert die Abweichung (explain).  So beschreiben Anwender den Kern unternehmerischer Nachhaltigkeit für ihre Geschäftstätigkeit. Die DNK-Entsprechenserklärungen werden insbesondere von Akteuren des Kapitalmarktes zur Bewertung von Nachhaltigkeitsleistungen der Unternehmen genutzt.

Damit macht der DNK unternehmerische Nachhaltigkeitsleistungen sichtbar und mittels Standardisierung besser vergleichbar. Er verbreitert die Basis für die Bewertung von Nachhaltigkeit und beschreibt Mindestanforderungen für berichtende Unternehmen und Organisationen. Anwender erfüllen mit dem DNK bereits jetzt die 2014 verabschiedete EU-Berichtspflicht zu nichtfinanziellen Informationen. Darüber hinaus erhalten sie neue Impulse für die Integration von Nachhaltigkeit in das Kerngeschäft und verschaffen sich somit langfristig Wettbewerbsvorteile.

Einstieg in die Berichterstattung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) wie auch zivilgesellschaftliche Organisationen

Der DNK bietet mittelständischen Unternehmen durch sein komprimiertes Indikatorenset einen Einstieg in die Nachhaltigkeitsberichterstattung. Gleichzeitig unterstützt die Anwendung des DNK Unternehmen dabei, das interne Nachhaltigkeitsmanagement zu strukturieren und Prozesse zu steuern. Die faktenbasierte Aufbereitung der Informationen lenkt den Blick auf das Wesentliche und erleichtert Stakeholdern die Bewertung unternehmerischer Leistungen zu einer nachhaltigeren Entwicklung. Der DNK basiert auf dem „comply or explain“-Ansatz. Das bedeutet, dass einzelne Indikatoren nicht berichtet werden müssen, sofern sie nicht wesentlich sind. Eine Erklärung der Gründe ist hierbei ausreichend.

Auch Stiftungen, NGOs, Gewerkschaften, Universitäten, Wissenschaftsorganisationen und Behörden handeln unternehmerisch. Sie haben Angestellte, beschaffen Güter und erbringen Dienstleistungen. Mitunter ist Nachhaltigkeit sogar ihr tägliches Thema. Transparenz ist auch hier in besonderem Maße gefordert.

Der DNK unterstützt bei der Lieferantenbewertung

Die Bewertung von Nachhaltigkeitsleistungen in den Lieferketten von Unternehmen nimmt an Relevanz zu. Unternehmen können DNK-Entsprechenserklärungen nutzen, um einen guten Überblick über die Nachhaltigkeitsperformance ihrer (potenziellen) Lieferanten und Geschäftspartner zu erhalten. Der DNK erleichtert Risikoabschätzungen und ermöglicht Anknüpfungspunkte für nachhaltige Unternehmenskooperationen.

Der DNK wurde von und für Investoren entwickelt

Besondere Bedeutung hat der DNK für Finanzanalysten und Investoren bei der Berücksichtigung von Informationen zu ökologischen, sozialen und Governance-Aspekten in Unternehmensanalysen. Der DNK kann mit seinen zukunftsbezogenen Aussagen als Bewertungsgrundlage im Portfoliomanagement, bei Unternehmensanleihen, in der Kreditvergabe und bei Anlegerinformationen hinzugezogen werden. Für konventionelle Investoren und Analysten, aber auch für Ratingagenturen eignet er sich als standardisiertes Instrument für einen schnellen, komprimierten und umfassenden Überblick über die zu bewertenden Unternehmen. Kapitalflüsse können so in zukunftsfähige Geschäftsmodelle und Unternehmen gelenkt werden.

 Der Rat für Nachhaltige Entwicklung

Die 15 Mitglieder des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE) werden von der Bundesregierung berufen. Die Aufgaben des Rates sind die Entwicklung von Beiträgen für die Umsetzung der natio­nalen Nachhaltigkeitsstrategie sowie die Benennung von konkreten Handlungsfeldern und Projekten. Darüber hinaus will der RNE in der breiten Öffentlichkeit eine höhere Aufmerksamkeit für das Thema Nachhaltigkeit schaffen. Nach Gesprächen mit der Politik, Investoren und Analysten aus der Finanz­welt, Unternehmen und zivilgesellschaftlichen Organisationen entwickelte der Rat den Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK). Die Geschäftsstelle des Rates für Nachhaltige Entwicklung betreibt die DNK-Datenbank und arbeitet zusammen mit den Anspruchsgruppen an der kontinuierlichen Weiter­entwicklung des DNK.

Als offizieller Schulungspartner untersützen wir sie sowohl bei der Schulung und Einführung Ihrer Mitarbeiter, als auch bei der Erstellung Ihres ersten DNK-Berichts. Ob Sie ihre Entsprechenheitserklärung veröffentlichen wollen oder nur für den internen Gebrauch nutzen wollen … Wir begleiten Sie vom Beginn bis zur Fertigstellung.

Sprechen Sie uns an, wir stellen Ihnen den DNK gerne unverbindlich vor – oder melden Sie sich an, zu unserem monatlichen DNK-Webinar.